Ein durchschnittlich entwickeltes 6-jähriges Kind

Kognition und Wahrnehmung (Hören, Sehen, Spüren, Denken)

  • Versteht die Regeln eines Spiels
  • Erfasst Mengen bis 5 simultan und vergleicht versch. Mengen miteinander (mehr, weniger, gleichviel)
  • Erkennt die Zahlenbilder von 1 bis 10
  • Kennt alle Farben

 

Sprache (aktive Sprache und Sprachverständnis)

  • Kann sich gut verständlich und korrekt in seiner Muttersprache äussern
  • Erzählt ein Erlebnis verständlich und geordnet
  • Spricht einen Satz von 10 Wörtern nach

 

Feinmotorik

  • Geht mit Schere, Leim, Stift geschickt um: fertigt von sich aus kleine Bastelarbeiten
  • Zeichnet gegenständliche Bilder (Mensch, Auto, Haus, Tiere etc.) mit Details
  • Malt eine Form exakt und flächendeckend nach
  • Beginnt, seinen Namen zu schreiben und verwendet dazu immer dieselbe Hand

 

Grobmotorik

  • Fährt mit Kinderfahrrad (ohne Stützräder)
  • Bewegt sich geschickt beim Klettern auf Spielplatzgeräten
  • Beherrscht den Hampelmannsprung und Galoppschritt
  • Kann weit und hoch springen, auch seitlich über Schnur hüpfen (zB. Seilspringen)

 

Soziale Entwicklung/Selbstständigkeit

  • Besucht selbständig Spielkameraden
  • Bewältigt den Kindergarten-/Schulweg alleine
  • Hält sich meist an bekannte Regeln im Alltag und in einer Grupppe
  • Ist schulreif

 

Emotionale Entwicklung/Ich-Entwicklung

  • Kann mit Frustrationen umgehen, muss nicht jeden Wunsch erfüllt haben
  • Äussert seine Bedürfnisse verbal
  • Kann sich in andere Kinder hineinversetzen

 

Lern- und Spielverhalten

  • Kann sich ausdauernd ins Spiel vertiefen
  • Orientiert sich an der Realität, am eigenen Alltag beim Spiel (Themem wie „Schule, Ferien etc.“)
  • Liebt Tausch-Spiele (zB. Kleber tauschen)
  • Kann an einer Aufgabe bleibe, bis es sie erledigt hat